skip to content

Blättern:
   Zurück Vor

Kontakt

Aktuelle Termine:

20.12.2018
19:00 Uhr Konzert Classic Brass im Advent - Christuskirche, Alt-Nied 10 classicbrass.de

24.12.2018
ab 16:00 Uhr Gottesdienste an Heiligabend - Apostel-, Christuskirche Heiligabend in Nied

06.01.2019
10:00 Uhr Winterkirche - Gemeinsam Gottesdienst feiern - Pfingstkirche, Jägerallee 28, F-Grh.

13.01.2019
10:00 Uhr Winterkirche - Gemeinsam Gottesdienst feiern - Apostelkirche, Heusingerstr.1

Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst!

Internet-Link Offenbarung 21, 6

>> Anerkennung umsonst? - Charlotte von Winterfeld

 

Seitenanfang


Template by webarte
modified by Thomas Buley
  CMS Websitebaker

Vorbereitung auf den den Beruf der Pfarrerin

Annegreth Schilling ist die neue Vikarin in unserer Gemeinde

von Dr. Annegreth Schilling 11.09.16 >> Christoph Scheibitz Abschied
 

Liebe Gemeinde, vielleicht hat es sich schon bis zu Ihnen herumgesprochen: In der Gemeinde gibt es wieder eine Vikarin. Ich freue mich sehr, ab diesem Herbst bis Juni 2018 in Ihrer Gemeinde zu sein und entdecken zu können, wie das so ist als zukünftige Pfarrerin. Es wird für mich viel zu lernen geben, angefangen von der ersten Predigt im Gottesdienst über KV-Sitzungen und  Konfirmandenunterricht bis hin zu Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Und natürlich tausend andere Dinge, die ich noch nicht einmal ansatzweise erahnen kann...

Im ersten halben Jahr werde ich vor allem in der Friedrich-List-Grundschule Religionsunterricht erteilen, so dass Sie mich zunächst wohl nur im Gottesdienst sehen werden. Gemeinsam mit 24 (!) Vikarinnen und Vikaren, die in verschiedenen Gemeinden der EKHN ihr Vikariat begonnen haben, werde ich neben meinem Dienst in der Gemeinde und an der Schule auch am Theologischen Seminar in Herborn ausgebildet. Für Abwechslung scheint in den kommenden 22 Monaten also gesorgt zu sein.

Mein Weg ins Vikariat ist recht abwechslungsreich, denn obwohl mir sogar Mitschüler in meiner Heimatstadt Dresden prophezeiten, ich würde mal Pfarrerin werden, habe ich mich nicht direkt zu einem Vollstudium der Theologie hinreißen lassen.

In Berlin habe ich von 2001-2007 neben Theologie auch Lateinamerikanistik studiert – eine Kombination, die mich seither nicht losgelassen hat und mich nach dem Studium zu einer Doktorarbeit über die protestantische Befreiungstheologie in den 1960er und 1970er Jahren geführt hat. Bei Studien- und Forschungsaufenthalten in Lateinamerika, in New York und in Genf beim Ökumenischen Rat der Kirchen habe ich gelernt, wie viele Gesichter das Christentum heute hat und wie wichtig und notwendig folglich der ökumenische Dialog zwischen den Konfessionen, Kulturen und Religionen ist.

Als Christin in ökumenischer Offenheit zu leben, ist daher einer meiner wichtigsten Lebenssätze und ich bin dankbar, diese Offenheit auch gemeinsam mit meinem Mann Klaus Schilling und unseren zwei Kindern – Jakob und Ronja – leben zu können. Neugierig und gespannt blicke ich auf das vor mir liegende Vikariat und freue mich sehr, Sie auf die ein oder andere Weise bald persönlich kennenzulernen.

ANNEGRETH SCHILLING

Letzte Änderung: 04.10.2016



Seitenanfang